BME-Region Nürnberg - Mittelfranken

Lean Management bietet vor allem bei OEM's und großen Firmen Methoden wie Wertstromanalysen, Process Mapping und Shopfloor Management an.  Damit wurden in verschiedenen Firmen Durchlaufzeiten bis zu 40% verkürzt. Diese angewendeten Methoden werden aber häufig nur innerhalb von Firmen angewendet. Eine ganzheitliche Prozessoptimierung die Prozesse beim Lieferanten beinhalten  bietet weitergehende Optimierungschancen. Viele Lieferanten haben jedoch kein Produktionssystem.


Mit Methode wie "Lieferantenentwicklung" können Prozesse ganzheitlich visualisiert und verbessert werden. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf der Arbeit des Disponenten sondern auf der Betrachtung ganzheitlicher Arbeitsabläufe.  Experten leiten Kunden und Lieferanten in gemeinsamen Workshops an Verschwendung sehen zu lernen, Prozesse firmen- und bereichsübergreifend zu optimieren und Durchlaufzeiten zu verkürzen. Im Vortrag werden Beispiele aus multinationalen Konzernen, wie auch Klein- und Mittelständischen Firmen aufgezeigt. Anhand dieser Beispiele können die Erfolgstreiber identifiziert werden und Überlegungen entwickelt werden, wie so ein Prozess im eigenen Unternehmen ablaufen könnte.

An den Beispielen wird aufgezeigt, wie und wo Potentiale entdeckt wurden und wie die praktische Umsetzung solcher Projekte insbesondere im jeweiligen Unternehmen erfolgt ist. Darauf aufbauend werden zukünftige Entwicklungsmöglich keiten im Hinblick auf Industrie 4.0 aufgezeigt.

Die Experten Hans-B. Müller und Sebastian Reimer stehen mit ihrer Erfahrung nach der Präsentation für Fragen zur Verfügung.

Informationen

Weiterempfehlen